Erklärvideos und ihre Vorteile

Der Gastautor

Ralph van den Berg

Ralph van den Berg ist Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens Swissanimate. Swissanimate produziert Erklärfilme für die verschiedensten Branchen und Unternehmen zu kostengünstigen Fixpreisen.

Was sind Erklärvideos?

Im Zeitalter der fortschreitenden Digitalisierung wird alles digitalisiert. Auch die Erklärung von sowohl simplen als auch komplexen Konzepten werden heut zu Tage aufgenommen und im Internet publiziert und bekommt dennoch immer wieder sehr positive Resonanz.

Erklärvideos sind genau das, was man sich darunter vorstellt: Videos, mit denen etwas erklärt werden soll.

Dabei werden die zu erklärenden Konzepte oder Produkte abstrakt dargestellt und bestenfalls mit einer angenehmen, begleitendenden Stimme begleitet.

Man findet sie hauptsächlich im Internet auf großen Videoplattformen wie YouTube oder auch auf Webseiten von Unternehmen.

Es kann sich sowohl um eine Live-Zeichnerei als auch um ein professionell animiertes und geschnittenes Video mit leiser Hintergrundmusik handeln.

Meist sind diese Videos nur wenige Minuten lang und damit sehr kurz in Anbetracht auf die Komplexität verschiedener Themen.

Im Internet findet man unzählige Erklärvideos mit Titeln wie z.B. „Tutorial“ oder „How to …“. Auch dies sind Erklärvideos, meist von Amateuren produziert und werden teilweise tausend- bis millionenfach geklickt.

Unternehmen, Organisationen und auch private Personen bedienen sich immer mehr an diesem Werkzeug, um Mitarbeiter zu schulen, die Unternehmenshistorie zu präsentieren oder schlichtweg ihre Informationen zu digitalisieren und verbessert zu kommunizieren.

Welche Arten von Erklärvideos gibt es? 

Es wird grundsätzlich zwischen drei verschiedenen Arten von Erklärvideos unterschieden.
Die Live-Action-Erklärvideos, die animierten Erklärvideos und die Whiteboard-Erklärvideos.

Live-Action-Erklärvideos:

Hierbei handelt es sich um ein Video, in dem meist ein physisches Produkt oder eine Dienstleistung präsentiert und erklärt wird. Man könnte sagen es ähnelt einem Werbevideo ohne große Animationen. In dem Video taucht meist ein Mensch auf, der das Produkt bzw. die Dienstleistung erklärt und dem Unternehmen den Vorteil verschafft, eine emotionale Verbindung zum Zuschauer herzustellen.

Animierte Erklärvideos:

Die animierten Erklärvideos lassen einem einen kreativen Freiraum und die Möglichkeit komplizierte Dinge vereinfacht und anschaulich darzustellen.
Meist werden animierte Erklärvideos genutzt, wenn es um immaterielle Dinge geht wie z.B. Software oder bei sehr schwer greifbaren Themen. Außerdem haben sie den Vorteil relativ einfach aktualisiert und angepasst zu werden.

Whiteboard Erklärvideos:

Die dritte Art von Erklärvideos sind die Whiteboard-Erklärvideos. Hier wird von einer Person ein Konzept auf einem entweder realen Whiteboard niedergeschrieben oder besser per Programm auf ein virtuelles Whiteboard. In diesem können die Ideen leicht veranschaulicht werden und schnell wieder gelöscht werden. Es ist aufgrund seiner geringen Kosten und einfachen Bedienung sehr beliebt bei vielen Tutorial-Erstellern.

Welche Vorteile haben Erklärvideos?

Erklärvideos bringen viele Vorteile mit sich. Zum einen bedient ein Erklärvideo automatisch den auditiven und visuellen Lerntypen. Zum anderen lässt sich das Erklärvideo beliebig oft wiederholen, falls an einer Stelle mal etwas nicht verstanden wurde.

Erklärvideos haben den Vorteil, viele und komplexe Inhalte sowohl effizient und komprimiert als auch visuell und einprägend darzustellen. Inhalte lassen sich beim Zuschauer besser abspeichern, wenn sie über den Sehsinn aufgenommen werden denn ungefähr 83% aller Informationen gelangen über das Auge in unser Gedächtnis (Quelle: A. Florack, M. Scarabis, E. Primosch (2012): Psychologie der Markenführung. München: Vahlen. S. 325.).
Das Zusammenspiel aus dem Seh- und Gehörsinn verstärkt dann nochmal die Aufmerksamkeit und ein Vielfaches.

Bei interessanten und relevanten Themen bieten Erklärvideos außerdem das Potenzial äußerst oft im Internet geklickt zu werden, also viral zu gehen, und verhelfen zum Aufbau einer größeren Reichweite. Außerdem lassen sich Call-To-Actions, wie z.B. ein Abonnement oder eine Newsletter-Anmeldung sehr gut in ein Erklärvideo einbinden.

Für wen eignen sich Erklärvideos?

Grundsätzlich eignen sich Erklärvideos für sowohl kleine als auch große Unternehmen.
Visionen, Produktvorstellungen und Geschäftsprozesse sind nur einige Dinge, die durch Erklärvideos vorteilhaft präsentiert werden können.
Aber auch private Personen können sich Erklärvideos zu nutzen machen, um zum Beispiel ein neues Rezept oder Tipps und Tricks im Alltag zu teilen.