Was ist SEO?

Inhaltsverzeichnis

Was ist SEO?

Unter Suchmaschinenoptimierung (search engine optimization; SEO) lassen sich alle Maßnahmen zusammenfassen, die dazu führen, die Platzierung von Webseiten in den Suchergebnissen zu verbessern. Die Maßnahmen können unkomplizierte technische Optimierungen sein, die dabei helfen, die Webseiten überhaupt erst für die Suchmaschinen indexierbar zu machen.

Die Maßnahmen können jedoch auch komplexe Manipulationen im Bereich des Linkaufbaus umfassen. Dabei geht es darum, externe Verlinkungen von anderen Webseiten zu erlangen, die auf die eigene Webseite verlinken.

SEO ist ein klassisches Beispiel für das sogenannte Pull-Marketing, da eine interessierte Zielgruppe aktiv nach einer Dienstleistung oder einer Lösung für ihr Problem sucht.

Dabei wird vor allem der Fokus auf die ersten zehn Platzierungen gelegt, die sich auf der ersten Seite befinden, denn rund 86 % der Nutzer schauen lediglich auf der ersten Google-Ergebnisseite. Die Tatsache, dass die Zielgruppe aktiv nach einer Lösung innerhalb der Suchmaschine sucht, hebt das Marketingpotenzial von Suchmaschinenoptimierung hervor.

Dies ist für viele Unternehmen Grund genug, SEO in ihren Marketing-Mix zu integrieren, denn rund 90 % der Webseiten erhalten bislang keine organischen Besucher von Google oder anderen Suchmaschinen.

Tatsächlich ist Google nicht überall auf der Welt die Nummer 1:

  • China: Baidu
  • Japan: Yahoo! Japan
  • Russland: Yandex

Wenn von Suchmaschinenoptimierung die Rede ist, wird in zwei verschiedene Bereiche von Maßnahmen unterschieden, nämlich in die Onpage-Optimierung und in die Offpage-Optimierung.

Die Onpage-Optimierung umfasst die Maßnahmen, die sich auf der eigenen Webseite durchführen lassen. Die Offpage-Optimierung umfasst die Maßnahmen, die außerhalb der eigenen Webseite passieren und der Suchmaschinenoptimierung dienen.

Der Onpage-Optimierung wird aufgrund der Tatsache, dass sie von einem Webseitenbetreiber kontrolliert werden kann, eine größere Relevanz zugemessen als der Offpage-Optimierung. Dennoch kann die Offpage-Optimierung einen großen Einfluss auf die Position in den Suchergebnissen haben.

Wie wird das Ranking von Suchmaschinen festgelegt?

Suchmaschinen haben das Ziel dem Nutzer die beste Antwort / das beste Ergebnis auf seine Suchanfrage zu liefern und diesen zufriedenzustellen. Dadurch kehrt der Nutzer immer wieder auf die jeweilige Suchmaschine zurück und durch Anzeigenverkauf kann die Suchmaschine Geld verdienen.

Wie können Suchmaschinen nun entscheiden, welche Seiten auf der ersten Seite angezeigt werden sollen? Besondere Beachtung bekommen Faktoren wie Relevanz und Autorität. Einige Aspekte, die Google beim Ranking berücksichtigt:

  • Inhalte auf der Seite (Thematische Relevanz zur Suchanfrage, Qualität, Expertise und Tiefgang)
  • Externe Links bzw. Backlinks, von anderen Websites auf die eigene Seite
  • Nutzersignale, wie z.B. Verweildauer, T oder schnelle Rückkehr zu den Google-Suchergebnissen, (Nutzerzufriedenheit)
  • HTTPS, Mobile Friendly, Ladezeiten (Page Experience)

Wenn Sie also wollen, dass Ihre Seite für ein bestimmten Suchbegriff ganz oben steht, muss die Seite liefern, wonach gesucht wird. Wenn Sie dann noch eine gewisse Autorität in der Nische aufgebaut haben (u.a. durch den Aufbau von passenden Verlinkungen) und eine gute Nutzererfahrung auf der Webseite haben, dann werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit relativ weit oben in den Suchergebnissen stehen.

SEO vs. SEA

Neben der Suchmaschinenoptimierung gibt es auch die Möglichkeit bezahlte Anzeigen in Suchmaschinen zu schalten und so neue Besucher zu generieren. Hierbei spricht man von Search Engine Advertising, kurz SEA. Gemeinsam bilden die beiden Online Marketing Disziplinen das Search Engine Marketing, kurz SEM. Im Gegensatz zu den bezahlten Zugriffen, bezeichnet man den Traffic, der über die unbezahlten Suchergebnisse generiert wird als organische Zugriffe.

Wenn man von SEA spricht, spricht man in der Regel von Google Ads. Diese können Ihnen in kürzester Zeit zu mehr Sichtbarkeit und Anfragen verschaffen –jedoch nur so lange, wie Sie dafür bezahlen. Sobald das Budget verbraucht ist, bekommt Ihre Webseite keine Besucher mehr.

Nicht so bei der Suchmaschinenoptimierung: Gute Platzierungen in den organischen Suchergebnissen kann man nicht kaufen. Wenn Sie es in die Top 10 (oder gar Top 3) schaffen, bleiben Sie dort erstmal für eine längere Zeit. SEO ist also nachhaltiger. Eine professionell optimierte Seite rankt nämlich im Lauf der Zeit „fast von selbst“ und behält seine Sichtbarkeit über eine gewisse Zeit, auch ohne laufende Optimierung.

Wir empfehlen Ihnen jedoch, beide Kanäle zu nutzen und die Synergieeffekte der beiden Marketingdisziplinen zu nutzen. Zu diesem Thema habe ich einen Gastartikel im B2B-Magazin Marconomy veröffentlicht.

Was bringt SEO?

Nun wissen Sie, was man unter Suchmaschinenoptimierung versteht, und vielleicht denken Sie sich: Das ist ganz schön viel Arbeit… Stimmt, Suchmaschinenoptimierung macht man nicht einfach nebenbei. Es erfordert Geduld und viel Arbeit. Lohnt sich das denn überhaupt?

SEO ist für Unternehmen, denen es gelingt, ihre Webseite für die Suchmaschinen zu optimieren, der günstigste Marketing-Kanal, um Neukunden zu gewinnen. Es gibt zudem Branchen, in denen SEO der einzige Kanal ist, bei dem es, aufgrund der Kostenstruktur, Sinn macht diesen zu pflegen. Ein Beispiel ist hier das Verlagswesen

Das bedeutet jedoch nicht, das SEO ist kostenlos ist, denn in der Praxis fallen Kosten für SEO-Freelancer, SEO-Agenturen oder SEO-Programme an, dazu später mehr.

Dennoch ist es so, dass auch nach einer Zusammenarbeit, die Ergebnisse in den Suchmaschinen weiterhin Bestand haben. Somit ist es möglich, mit gesenkten Investitionen weiterhin genauso hohe Umsätze zu erzielen.

Zudem stärkt Suchmaschinenoptimierung das Markenimage und die Markenbekanntheit. In verschiedenen Studien wurde belegt, dass die Position der Webseite in den Suchergebnisseiten (Search Engine Result Pages: SERPs) eine unmittelbare Wirkung auf das Image des Unternehmens hat.

Ein weiterer Vorteil ist das hohe Vertrauen in Suchmaschinen. Die Ergebnisse in den Suchmaschinen stehen nicht unter Verdacht bezahlt zu sein und es wird in der Regel angenommen, dass die Webseiten ganz oben gelistet sind, weil es sich dabei um die „besten Ergebnisse“ handelt.

Diese ganzen Aussagen lassen sich auch in Zahlen & Fakten belegen.

Eine Studie von BrightEdge sagt aus, dass die die organische Suche 53,3 % des gesamten Web-Traffics ausmacht. Damit ist die organische Suche die wichtigste Besucherquelle und der stärkste Online-Marketing-Kanal.

Weitere interessante Zahlen und Fakten aus der Studie:

  • Im B2B-Bereich liefert Search (organische und bezahlte Suche) 76 % der Besucher.
  • B2B-Unternehmen generieren doppelt so viel Umsatz über die organische Suche als über andere Kanäle, wie z.B. Social Media

Wie lange dauert SEO?

Suchmaschinenoptimierung kostet Zeit. Damit sind nicht einige Tage gemeint, sondern mehrere Wochen bis Monate. Es kommt ganz darauf an, in welcher Ausgangslage Sie sich befinden und wo Sie hinwollen.

Warum ist das so?

Weil SEO ein Marketing-Kanal ist, der viele verschiedene Maßnahmen beinhaltet. Von Linkaufbau, über Content-Erstellung bis hin zu technischen Optimierungen. In der Regel muss Ihr Suchergebnis besser sein als das Ergebnis der Konkurrenz. Wenn die Konkurrenz jedoch schon länger aktiv Suchmaschinenoptimierung betreibt, muss man sich darauf einstellen, dass man diese nicht in kurzer Zeit überholen kann. Vor allem, wenn Ihre Seite neu und frisch ist, muss man sich gedulden

Hier eine Übersicht, mit welchen Zeiträumen Sie rechnen sollten:

Auch Google selbst gibt an, dass es in den meisten Fällen vier Monate bis zu einem Jahr dauert, um die ersten Verbesserungen umzusetzen und die resultierenden Rankings zu erkennen.

Diese Einschätzung deckt sich weitestgehend auch mit unseren Erfahrungswerten.

Die Frage, „Wie lange SEO dauert“ haben wir in einem eigenem Artikel ausführlicher beantwortet.

Für wen lohnt sich SEO?

Lohnt sich SEO eigentlich für jedes Unternehmen? Gute Frage. SEO lohnt sich in sehr vielen Fällen, doch es gibt auch Fälle wo sich SEO nicht eignet oder nur schwer rentiert.

In diesen Bereichen lohnt sich SEO

  • Onlineshops
  • preisintensive Dienstleistungen (z.B Beratung, Immobilienmakler, Agenturen, etc)
  • Für hochpreisige B2B-Hersteller oder Dienstleister (z.B. Maschinenbau, Logistik, SaaS)
  • lokale Anbieter, die den örtlichen Markt dominieren wollen (Ärzte, Anwälte etc.)

In diesen Bereichen lohnt sich SEO nicht unbedingt

  • Für sehr nischige und innovative Produkte, bei denen es noch kein Suchvolumen gibt
  • Wenn man sich in einer Nische mit erdrückender Konkurrenz befindet (Konzerne etc.)

Insgesamt kommt es auf den Einzelfall an, ob sich SEO für einen lohnt oder nicht. Schauen Sie sich im Vorfeld die Suchvolumen und den Preis pro Klick für die Haupt-Keywords an. So können Sie überprüfen, ob es genügend Nachfrage gibt und welche Suchbegriffe zu mehr Anfragen führen. Auch macht es Sinn die Konkurrenz zu analysieren. Wenn diese bereits aktiv Suchmaschinenoptimierung betreiben, macht es Sinn sich auch mit dem Thema zu beschäftigen.

SEO-Maßnahmen

Wie bereits erwähnt lassen sich die Maßnahmen in der Suchmaschinenoptimierung in 2 Bereiche unterteilen. In die Onpage-Optimierung und in die Offpage-Optimierung.

Onpage-Optimierung

Die Onpage-Optimierung ist der Bereich der Suchmaschinenoptimierung, der aus technischen, inhaltlichen und strukturellen Anpassungen an einer Webseite besteht. Hierbei geht es um die Optimierungsmaßnahmen, die direkt auf der Webseite passieren.

Onpage-Optimierung fokussiert sich auf eine optimale Präsentation von Inhalten für die Webseitenbesucher. Eine optimale Webseitenstruktur ist für die Suchmaschinenoptimierung unerlässlich, denn sie führt zu einer übersichtlichen Webseite, die einerseits die Benutzerfreundlichkeit steigert und andererseits die Suchmaschinenergebnisse verbessert.

Das Ziel der Onpage-Optimierung ist es, einzigartige und gute Inhalte zu kreieren und diese hinsichtlich der Überschriften, Formatierungen und Keywords zu optimieren. Die Onpage-Optimierung bildet die Basis der Suchmaschinenoptimierung. Weitere Optimierungsmöglichkeiten sollten erst nach der Onpage-Optimierung durchgeführt werden.

Offpage-Optimierung

Offpage-Optimierung fasst alle Maßnahmen zusammen, die jenseits der eigenen Webseite stattfinden und der Suchmaschinenoptimierung dienen. Hauptsächlich besteht die

Offpage-Optimierung aus dem Bereich: „Backlinks“ (externe Verlinkungen)

Das Ziel der Offpage-Optimierung besteht darin, dass die Webseite an Reputation gewinnt und das Unternehmen seinen Bekanntheitsgrad erhöht. Die Offpage-Optimierung ist ein bedeutender Teil der Suchmaschinenoptimierung und eine

Die wichtigsten Maßnahmen zusammengefasst.

Es gibt über 200 Rankingfaktoren, welche Einfluss auf das Ranking einer Seite haben. Nicht alle Faktoren sind gleich bedeutsam und im Grunde kommt es nur auf eine Handvoll Faktoren an, die wirklich großen Einfluss auf das Ranking haben.

Die größte SEO-Firma aus der USA „First Page Sage“ hat eine Grafik veröffentlicht, welche die wichtigsten SEO-Maßnahmen zusammenfasst. Diese Grafik resultiert aus einer Vielzahl von Experimenten, Studien und Tests.

Die wichtigsten Faktoren sind also

  • Guter Content
  • Aussagekräftigte Meta-Titel, welche auch das Keyword enthalten
  • Backlinks
  • Autorität in der Nische
  • Gute Nutzererfahrung

Was kostet SEO?

Wie teuer ist eigentlich Suchmaschinenoptimierung? Eine Frage, die nur schwer pauschal beantwortbar ist, denn es kommt wie immer auf viele verschiedene Faktoren an.

Vor allem als Laie ist es sehr schwierig geworden, die Preisstrukturen der Agenturen oder Freelancer zu durchblicken. Auch wenn man die Suchmaschinenoptimierung selbst durchführen möchte, kann man nur schwer abschätzen, wie hoch die Kosten dafür ausfallen werden.

Bevor man also die Kosten herausfinden kann, muss man folgende Aspekte klären

  • Ausgangssituation: Ist Ihre Webseite gerade erst erstellt worden oder besteht diese bereits seit mehreren Jahren. Allein dieser Punkt kann sehr entscheidend sein und die Dauer bis zum Return-on-Investment stark verändern.
  • Budget: Wie viel können Sie in SEO investieren?
  • Ziele: Wo wollen Sie mit der Webseite hin? Wie schnell wollen Sie Ergebnisse sehen?
  • Nische: In welcher Nische befinden Sie sich? Gibt es viel Konkurrenz oder wenig? Ist Ihre Dienstleistung überhaupt gefragt?
  • Umfang der Webseite: Wie viele Seiten hat Ihre Webseite? Nur ein paar oder haben Sie tausend Seiten (beispielsweise als Onlineshop)?

Insgesamt ist es schwer pauschale SEO-Preise zu nennen. Wir wollen Ihnen dennoch eine grobe Richtung angeben. Wenn Sie eine SEO-Agentur beauftragen wollen, die auch was von ihrem Handwerk versteht und Ihnen gute Ergebnisse liefern kann, sollten Sie mindestens 1000 € pro Monat investieren.

Eine gute Preis-Range sind 1500 € – 5000 € pro Monat. Für sehr große Projekte können es auch mehr sein, dann arbeitet in der Regel aber auch ein großes Team an der Webseite. Wenn man Suchmaschinenoptimierung selbst durchführt, fallen die Kosten etwas niedriger aus. Dann muss man jedoch bedenken, dass man Kosten für SEO-Tools, für Links etc. selbst zahlen muss. Im Grunde kommt man da, wenn man die investierte Zeit mitberücksichtigt, noch schlechter weg, als wenn man einen Profi engagiert.

Da das Thema SEO-Kosten komplex ist, haben wir einen eigenen Artikel zu dem Thema geschrieben. Du findest es unter dem folgenden Link: Was kostet SEO?

Fazit

Wie Sie sehen, ist SEO eine komplexe Angelegenheit, bei der viele Faktoren eine Rolle spielen. Letztendlich ist es der richtige Mix aus Technik, Links und Content, mit dem Sie das Beste aus Ihrer Webseite herausholen können. Für eine sinnvolle SEO-Strategie solltet ihr daher immer diese drei Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung berücksichtigen.

Suchmaschinenoptimierung kann also anstrengend sein und Zeit sowie Geld kosten. Dennoch zahlt sich die Arbeit aus – wenn auch nicht von jetzt auf gleich.

Weiterführende Artikel
SEO in Städten wie
Florian Beqiri
Florian Beqiri

Florian Beqiri ist Inhaber und Gründer von Proactive Media. Der Agentur für Webentwicklung & Suchmaschinenoptimierung.

In seinem Blog berichtet er über die neusten Tipps, Tricks & Trends zum Thema Online-Marketing, Webdesign & Suchmaschinenoptimierung.

Inhaltsverzeichnis